Freiheit

Eine Grüne Wiese,

So unendlich weit.

Nichts anderes als Grün,

ganz allein, allein zu zweit

in dieser Weite, dieser Freiheit.

Stille überall.

Nur leises Vogelgezwitscher,

von uns unterbrochen,

von unserem Lachen,

unseren Freudenschreien.

So laut, so lebendig, so befreiend.

Sonnenstrahlen wärmen unsere Haut,

strahlen wie wir.

Licht von überall her,

kein Platz für Schatten, für Dunkelheit, überall Licht.

Dann wache ich auf, doch mein Lächeln bleibt.

(Erinnerungen an bessere Zeiten)

Für Chaylan

Advertisements

Veröffentlicht am 13. August 2012, in Gedankenkammer. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: