Kriesenweiterkommer

Seit Wochen sitz ich hier.

Stiller Beobachter.

Verwirrung pur.

Mal total beflügelt, dann wieder kippelnd vor dem Abgrund stehend.

Rastlosigkeit und selbstzweifel machen sich breit.

Angst alles zu verlieren.

Was soll, was kann ich noch tun?

Ich rufe all die schönen Erinnerungen ab.

Sie fehlen mir.

Nur einen Moment.

Nichts verloren.

Hoffnung keimt.

Getrieben die Wärme wieder zu spüren, taste ich mich aus der Dunkelheit.

Blicke nach vorn.

Bereit rastlos jeden Schritt zu gehen.

Mühsam zurück ins Leben kämpfen.

Am Ziel.

Erleichterung.

Ich lasse mich fallen.

Kann wieder atmen.

Ich blicke nicht zurück.

Advertisements

Veröffentlicht am 19. April 2013 in Spuren der Seele und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: